Hero image fr hsommerpollinose

Frühsommerpollinose

Ein Fall für die spezifische Immuntherapie (SIT)?

Anamnese
Die 48-jährige Patientin zeigt Rhinokonjunktivitis im Frühling, schwere Rhinokonjunktivitis und fallweise Asthma bronchiale während der Gräserpollensaison.

Konventionelle Diagnostik
Positiver Haut-Prick-Test auf Birke und Gräser.
Positiver Bluttest auf die Extrakte von Birken- und Lieschgraspollen.

ImmunoCAP IgE

Pollinose5

Erweiterte molekulare Diagnostik mit ImmunoCAP Allergenkomponenten

Pollinose6

Interpretation

Die konventionelle Diagnostik weist auf Sensibilisierungen gegen Birken- und Lieschgraspollen hin. Eine SIT mit Birken- und Lieschgraspollenextrakt scheint indiziert.

Die molekulare Diagnostik zeigt eine Primärsensibilisierung gegen Birkenpollen aufgrund der positiven spezifischen Komponente (Bet v 1) sowie Kreuzreaktionen, die auf eine Sensibilisierung gegen die Nebenallergene Profilin bzw. Polcalcin zurückgehen. Eine SIT mit Birkenpollenextrakt ist indiziert, eine zusätzliche SIT mit Lieschgras ist dagegen nicht sinnvoll.

Shutterstock 19967428 kl